Home Unternehmen Historie

Historie

Historie
Historie

Historie

emtec e.V. – eine dynamische Erfolgsgeschichte
im Gesundheitswesen

Heute deckt emtec e.V., das Institut für Beratung, Fortbildung und Technologien im Gesundheitswesen, breite Produkt- und Leistungsfelder rund um die moderne Medizintechnik ab. Bis hin zur Konzeption, Organisation und Ausrichtung der Fachkonferenz „hospital concepts“, die sich als Branchentreffpunkt für Entscheidungsträger aus dem Krankenhausbereich bereits fest etabliert hat. 

Erleben Sie emtec von 1985 bis heute:

 

1985 – Gründung

emtec e.V. wurde als Institut für Beratung und Fortbildung im Bereich der Medizin und Informationstechnologie gegründet. Ziel war es, das Netzwerk aus Krankenhaustechnikern und -managern, das in Zusammenhang mit dem Projekt „Technische Service Zentren in Krankenhäusern“ (1979 – 1984) – gefördert vom Bundesministerium für Forschung und Entwicklung – entstanden war, zu erhalten und zu etablieren.

1985 – Nomenklatur und Typcode

Veröffentlichung einer Nomenklatur zur Klassifizierung und Harmonisierung von Krankenhaustechnikdaten als Teil eines einzigartigen Informationssystems (IMT – Informationssystem Medizintechnik). Eine der Schlüsselfunktionen des IMT ist der Typcode. Er unterstützt die technische Serviceabteilung des Krankenhauses bei der Umsetzung ihrer Tätigkeiten und bei der Einhaltung der „Medizinprodukte Betreiberverordnung“ (MPBetreibV).

Bis heute wird IMT fortlaufend aktualisiert und in Krankenhäusern, Servicegesellschaften und Facility-Management-Systemen eingesetzt, um alle technischen Geräte im Krankenhaus zu strukturieren, zu analysieren und zu managen. Die IMT-Nomenklatur wird vom deutschen Fachverband Biomedizinische Technik e.V. (FBMT) und von den „VDI-Richtlinien für Medizinisches Gerätemanagement“ empfohlen.

1987 – Schulungen und Weiterbildungen

Schon früh begann emtec e.V. Schulungen und Weiterbildungen für Medizintechniker zu organisieren und durchzuführen. Bis heute sind diese Kurse zusammen mit den Konferenzen eine der Hauptaufgaben des Institutes. Nach Auftrag führte emtec e.V. auch Seminare mit ausländischen Medizintechnikern durch.

1988-1992 – BEAM-Projekt

Über mehrere Jahre nahm emtec e.V. am europäischen BEAM-Projekt (Biomedical Equipment Assessment and Management) teil, welches das Ziel verfolgte, eine Anwendung zu entwickeln, die den Informationsaustausch von Medizintechnikern beim Gerätemanagement unterstützt.

1994-1997 – Normentwurf und GMDN

emtec e.V. war in der WG 3 des CEN TC 251 am Entwurf der Norm “Medizinische Informatik – Kategoriale Struktur von Begriffssystemen – Medizinische Geräte” (prEN 12611) beteiligt. Dieser Entwurf wurde später für die Entwicklung des GMDN (Global Medical Device Nomenclature) verwendet.

1995 – Partnerschaft mit ECRI

ECRI und emtec e.V. unterzeichneten eine Kooperationsvereinbarung (Memorandum of Understanding).

1996 – UMDNS in deutscher Sprache

Zur Umsetzung des in der Europäischen Richtlinie für Medizinprodukte (MDD – Medical Device Directiv) verankerten Meldesystems hat man sich dafür
entschieden, ECRI’s UMDNS als interne Nomenklatur zu verwenden. Dafür wurde der UMDNS im Auftrag des „Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information“ (DIMDI), von emtec e.V. in die deutsche Sprache übersetzt.

1997 – UMDNS-Software

Veröffentlichung der UMDNS-Software.

1998 – UMDNS im IMT

Die letzte deutsche Version des UMDNS wurde komplett in den IMT eingearbeitet.

1999 - 2001 – GMDN-Projekt

emtec e.V. unterstützte das GMDN-Projekt zur Erstellung einer Globalen Nomenklatur für Medizinprodukte durch ein Mitglied in der „Expert Advisory Task Group“ (EAT) und das Entsenden einiger Experten in die „Device Expert Task Groups“ (DETG). Das GMDN-System ist durch die ISO 15225 geregelt.

2001 – OP der Zukunft / hospital concepts

Erstmalig organisierte emtec e.V. die von da an jährlich stattfindende Konferenz „OP der Zukunft“ (heute „hospital concepts"). Sie bildet damals wie heute eine Kommunikationsplattform für Krankenhausmanager, Ärzte, Pflegepersonal, Architekten und Ingenieure, um neue Trends im Bereich der Krankenhausplanung und des Krankenhausmanagements zu diskutieren und sich über technische Innovationen auszutauschen.

2001 – eProcurement-System

emtec e.V. entwickelte ein eProcurement-System für Krankenhäuser (namens YMULU), mit dem Artikel elektronisch angefordert werden können. Dieses System hat eine aktive bi-direktionale Schnittstelle zu SAP/MM.

2002 – neu Web-Abteilung

Eine neue Abteilung zur Entwicklung von Web-Anwendungen wurde eröffnet.

2005 – Klinik IT-Forum

Veröffentlichung der englischen Version des IMT. emtec e.V. organisierte das erste “Klinik IT-Forum”, einer Plattform für Manager und IT-Fachleute aus dem Krankenhauswesen.

2006 – EPOS-Projekt

Während der 18-monatigen Laufzeit des EPOS-Projektes (E-Procurement Optimized System for the Healthcare Marketplace) hatte emtec e.V. bei der Entwicklung eines Verbrauchsartikelkatalogs an dem Projekt mitgewirkt.

2007 – Erweiterung IMT

Erweiterung des IMT durch Ergänzung von Geräteinformationen, wie z.B. technische Daten und Gebrauchsanweisungen für medizintechnische Geräte.

2008 – Serviceangebot TrainingSys / GmS

Entwicklung eines neuen Services: TrainingSys, ein Online-System zur Pflege, Planung, Verwaltung sowie zum Nachweis von Geräteanweisungen und Mitarbeiterschulungen, das heute unter dem Namen emtec GmS angeboten wird.

2009 – hospital concepts

Nach acht erfolgreichen Jahren bekam die Konferenz "OP der Zukunft“ einen neuen Namen "hospital concepts - medizinzentren planen, errichten & betreiben". Mehr als 200 Krankenhausmanager, Architekten und Planer informierten sich über aktuelle Entwicklungen der Planung, Errichtung und Finanzierung von Gesundheitseinrichtungen. Von nahezu allen Teilnehmern wurden die Qualität und der Informationsgehalt der Vorträge positiv bewertet.

2009 – Partnerschaft mit eCl@ss e.V.

emtec e.V. und eCl@ss e.V. schlossen eine Kooperation. Ziel war es, das Sachgebiet 34 „Medizin, Medizintechnik, Life Science" um medizintechnische Geräte und Anlagen zu erweitern. Als Vorlage diente das „Informationssystem Medizintechnik“ (IMT) von emtec e.V., das sich bereits über Jahre hinweg in der Praxis bewährt hatte.

 

2010 – Jubiläen und neuer Firmensitz

2010 war das Jahr der runden Jubiläen: emtec e.V. feierte sein 25-jähriges Bestehen und die Fachkonferenz "hospital concepts" ihr 10tes Jahr. Außerdem stand eine räumliche Veränderung an: Der neue Firmensitz im Bürohaus Luisen-Carrée (Robert-Koch-Platz 4, Berlin-Mitte), in direkter Nachbarschaft zur Charité – Universitätsmedizin Berlin, wurde bezogen.

2010 – emtec Serviceportal (SeP)

Entwicklung eines zentralen Portals zur Anforderung von tertiären Krankenhausleistungen und Meldung von Störungen aller Art – erstmaliger Einsatz am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE).

2012 – emtec Smart mobile System (SmS)

Als smarte WebApp zur mobilen Auftragsbearbeitung wurde emtec SmS entwickelt. Zum Einsatz kam die WepApp erstmals in der medizin- und betriebstechnischen Abteilung des UKE.

2013 – emtec und die Entscheiderfabrik

emtec tritt der Entscheiderfabrik als fördernder Verband bei und unterstützt bei der Findung von innovativen IT-Lösungen für Krankenhäuser.

IMT-Klassifikation

hospital concepts

Portal Solutions